Sondereinsatz

Einsatzart: S1 -Einsatz nach Rücksprache
Einsatzstichwort: Katastrophenalarm
Einsatzort: Kordel, Landkreis Trier-Saarburg
Alarmierung: per Funkmeldeempfänger am Donnerstag, dem 15.07.2021 um 07:55 Uhr
Mannschaftsstärke: 14
Einsatzleiter: Göttel, Udo (LauWo 90/3)
weitere Einheiten: Rothselberg, Hefersweiler, Deimberg, Odenbach, Lauterecken

Einsatzbericht

Donnerstag Morgen wurde der Hochwasser-/Starkregenzug der VG Lauterecken-Wolfstein, bestehend aus den Einheiten Wolfstein, Rothselberg, Deimberg, Hefersweiler und Odenbach durch die TEL des Landkreises Kusel alarmiert. Nach kurzer Absprechung wurde der Zug nach Kenn bei Trier geschickt, um im Katastrophengebiet zu helfen. Um weitere Gerätschaften sowie Personal bereitstellen zu können, wurde die Feuerwehr Lauterecken nachalarmiert. Die Feuerwehr Wolfstein stellte 12 Mann mit 3 Fahrzeugen und mehrere Tauchpumpen und ähnlicher Ausrüstung. Man traf sich mit anderen Einheiten aus dem Landkreis in Konken und fuhr im Verband nach Kenn. Die Einheiten aus Wolfstein waren den ganzen Tag in Kordel eingesetzt. Die Kameraden kamen erst in der Nacht wieder nach Hause. 4 Kameraden hielten in Wolfstein die Stellung für weitere Einsätze. (Siehe Einsatz 42)


Einsatzbilder


Eingesetzte Fahrzeuge

 ELW - Einsatzleitwagen

Florian Wolfstein 11

MLF - Mittleres Löschfahrzeug

Florian Wolfstein 44

MZF - Mehrzweckfahrzeug

Florian Wolfstein 71


KdoW- Kommandowagen

Florian Lau-Wo 10

 FwA - Feuerwehranhänger